Nov 13 • 19M

Die Mastodon Anleitung - So gelingt der Einstieg!

Eine Mastodon Anleitung fuer den schnellen, aber auch detaillierten Einstieg! Kann Mastodon eine wirkliche Alternative zu Twitter sein & welche Regeln der Netiquette sollte man beachten?

14
4
 
0:00
-19:05
Open in playerListen on);

Appears in this episode

Sascha Pallenberg
Die Tonspur zum Newsletter rund um Tech, Netzkultur, Mobilitaet, Nachhaltigkeit, digitale Transformation und Kommunikation. Zusammen mit dem Newsletter (den ihr unter www.metacheles.de findet) erscheint MeTacheles als begleitender Podcast mit vielen zusaetzlichen Informationen und Anmerkungen.
Episode details
4 comments

Die Art und Weise wie Elon Musk Twitter uebernimmt, laesst jeden Tag Zehntausende User:innen in Richtung der Alternative Mastodon fluechten. Die kommenden Zeilen sind eine ganz persoenliche Anleitung um diesen Dienst im Fediverse taeglich nutzen zu koennen… und das mit der Freude und dem Respekt gegenueber der “Stamm-Belegschaft”, den dieses wunderbare Netzwerk verdient hat.

Anmerkung: Den begleitenden Podcast mit weiteren Statements & Infos koennt ihr hier direkt oben im Browser, aber auch auf diversen Plattformen wie u.a.

Apple - Spotify - Google - Amazon oder als RSS-Feed anhoeren.

Uebrigens koennt ihr die “Tonspur” dort bewerten und wenn ihr meine Monologe via Apple konsumiert, dann freue ich mich auch ueber ein persoenliches Feedback auf der Plattform. Danke!

Darf ich gerade einmal ganz undiplomatisch all die selbsternannten Internet-Erklaerer:innen anzaehlen, die (vor allen Dingen auf Twitter) euch in den letzten Tagen und Wochen erzaehlten, wie schlecht doch Mastodon ist und dass es alles zu kompliziert sei und ueberhaupt es keine Alternative zu Twitter gibt. Nun, die Gnade der fruehen Geburt hat mir offensichtlich erlaubt ein Twitter zu erleben, ohne Retweet-Funktion… wir haben damals einfach ein RT haendisch davorgepackt. Oder wisst ihr noch wie Twitter endlich Direct Messages einfuehrte? Jap, das war vor gerade einmal 9 Jahren… eine Zeit, in der auch immer mal wieder der Fail Whale auf der Seite auftauchte

Twitter hat sich ueber viele Jahre entwickelt und aehnlich schaut das mit Mastodon aus. Eure Kritik bzgl. eines Protokolls und der Arbeit von ehrenamtlichen Server-Admins ist nicht nur das arroganteste Mimimi der 2022er Webawards fuer Wannabe-Expert:innen, es zeigt auch in welch einer Anspruchsblase ihr hockt.

So! Das musste raus, jetzt gibt es Flausch!

Mastodon Kurzanleitung

Du hast keine Lust dir einen ellenlangen Text zu geben bevor du ueberhaupt loslegen kannst? Brauchst du auch gar nicht. Du kannst direkt mit Mastodon starten:

  1. Geh auf https://joinmastodon.org/servers und such dir einen Server aus

  2. Username und Passwort waehlen

  3. Bestaetigungsmail abwarten (und dann bestaetigen)

  4. Gegebenenfalls noch eine Mastodon-App runterladen und installieren

  5. Du kommst von Twitter? Mit Twitodon findest du Konten denen du gefolgt bist!

  6. Mastodon und das Fediverse entdecken. Viel Spass

Wenn du aber wissen moechtest welche Moeglichkeiten du im Einzelnen hast und wie Mastodon so eingerichtet werden kann, dass du direkt eine tolle Grundlage fuer die kommende Zeit hast… dann gib dir mal die umfangreiche Mastodon Anleitung hier:

Die passende Instanz aussuchen

Ich will hier gar keine fundamentale Erklaerung fuer den Aufbau/Unterbau des Fediverse geben und warum das nicht gleich Mastodon ist, das macht die wunderbare Stephanie Henkel viel viel besser und sogar mit einem tollen Video. Tatsache ist aber, dass ihr euch auf einem Server, der euren Hauptinteressen entspricht, gleich viel schneller heimisch fuehlt.

Das koennen regionale Server sein (Uebersicht via Openstreetmap)

Regionale dt. Mastodon-Instanzen bei Openstreetmap.

aber natuerlich auch entsprechend thematisch definierte!

Eine Uebersicht auf deutsche Instanzen findet ihr unter https://contentnation.net/de/favstarmafia/artikel2 und wenn ihr ein wenig Hilfe bei der Auswahl benoetigt, dann testet doch einmal dieses kleine Tool hier > https://instances.social/

Ich moechte euch gar keine grosse Liste zum durchwuehlen liefern, aber dennoch gibt es hier ein paar Instanzen die euch (Achtung, nicht bei allen!) nicht nur die Moeglichkeit geben dort ein Konto zu erstellen, sondern ebenso helfen koennen interessante Accounts zu finden, denen ihr folgen koennt:

💬 Allgemeines (DE/EN)

🌍 Klima - 🧑‍🔬 Wissenschaft

‍⚕️Medizin

🔭 Astro-Physik/Fotografie

📋 Politik

📰 Medien

📖 Geschichte

👩‍🎓 Bildung

🎨 Kunst

📚 Literatur

💻 Software - IT

👨‍💻 Tech & Geeks

🎙️ Podcasts

⚡ eMobility

Es gibt sogar eine Instanz fuer Menschen mit Behinderung und dies ist nur ein Beispiel dafuer, wie wunderbar divers das (nomen est omen) Fediverse ist.

Wie gesagt, ihr koennt auf eine der grossen Instanzen gehen, eine kleine und ja, ihr koennt natuerlich auch wieder wechseln… nehmt euch die Zeit. Geht auf Entdeckungstour und wenn etwas nicht klar ist, dann fragt einfach nach (bitte immer mit einem passenden Hashtag) und ihr werdet merken wie schnell und nett euch geholfen wird!

Uebrigens ihr koennt auch eure Instanz wechseln! Wie das funktioniert ist u.a. hier beschrieben: https://joinfediverse.wiki/Moving_instances/de

Mastodon als “Place 2 be” einrichten!

Twitter war fuer mich das Nummer 1 Netzwerk. Nach dem Aufstehen ging die App auf, kurz vor der Ueberfahrt ins Lala-Land wieder zu und genau deshalb war die Twitter-App auch prominent auf meinem Homescreen vertreteten. Und wie aendert man so eine ueber Jahre eingehaemmerte Verhaltensweise? Na? Wer weiss es? Nietnagel?

Theo Lingen vs Hansi “Nietnagel” Kraus in einem unfassbar schlechten Film!

Richtig… ihr schmeisst die Twitter App runter und ersetzt diese mit einer Alternative von Mastodon! Ich bin Android-User und habe ueber gut 2 Monate meinen inneren Monk zur Weissglut gebracht, weil ich mich einfach nicht entscheiden konnte welche App ich nutzen sollte. Nun ist es Tusky geworden und das hat u.a. damit zu tun, dass ich dort auch Toots (halt, bedeutet dies vielleicht sogar, dass ich hier ein How Toot oder gar Tootorial schreibe?) vorplanen kann. Fuer mich ein Killer-Feature, denn ich lebe nun einmal in einer anderen Zeitzone!

Twitter App runter und Tusky genau an die gleiche Stelle gepackt. Das erleichtert den Umstieg und aendert die liebgewonnene Routine nicht!

Egal fuer welche Mastodon App ihr euch entscheidet… kommt ihr aus der Twitter-Welt und wollt genau diese verlassen, dann positioniert sie dort wo zuvor Twitter stattfand. Das mache ich auch im Browser, wo ich Mastodon uebrigens auf die Advanced Ansicht umgestellt habe… das hat so ein wenig Tweetdeck-Vibes:

Unter settings/preferences/appearance koennt ihr das “advanced web interface” und auch u.a. den Dark Mode aktivieren

Wenn ihr ein alternatives Web-Interface nutzen wollt, dann schaut doch mal bei Soapbox https://fe.soapbox.pub vorbei. Da habt ihr dann echt ein wirklich klassisches Twitter-Feeling!

Welches Halycon uebrigens perfektioniert. Leider ohne Dark-Mode oder/bzw. bekomme ich das einfach nicht auf die Kette. Sieht aber dennoch schick aus:

Den individuellen Feed einrichten!

Content, Content und noch ein wenig Content. Du kannst die tollste Party-Location anmieten, die besten Ruhrpott-Tapas (aka Schnittchen) auffahren und einen Mett-Igel kneten, der erfahrene Bildhauer:innen vor Ehrfurcht erblassen laesst… wenn du alleine auf deiner Party bist, dann musst du die ganze Nummer halt auch ebenso allein auffuttern.

Auf Mastodon uebertragen bedeutet dies… folgst du niemanden, dann kann eine Unterhaltung mit deinem Spiegelbild durchaus aufschlussreicher sein! Denn ihr duerft niemals vergessen:

es gibt auf Mastodon keinen Algorithmus. Die Nachrichten werden chronologisch in deinen Feed gespuelt und wenn du diesen nicht ueber Accounts denen du folgst fuellst, dann bleiben dir nur 2 Moeglichkeiten: der Feed deiner Instanz oder der des globalen Fediverse. Aber wir wollen hier ja ganz individuell einen News-Feed erstellen und da gibt es fuer mich genau 3 Stufen:

1. News

Twitter war fuer mich auch eine News-App und genau deshalb habe ich direkt mal losgelegt einigen Feeds (viele davon inoffiziell) zu folgen. Hier eine kleine Auswahl.

📰 Allgemein & ueberregionale Zeitungen/Magazine

⚽ Sport

💻 Tech-Blogs und Webseiten

💬 Sonstige

Das ist ne knackige Grundlage fuer all die, die sich nicht nen kleinen RSS-Bot bauen wollen. Fuer mich voellig ausreichend, bis dann endlich mal die Medienhaeuser ihre eigenen Instanzen aufmachen! Aber wenn ihr ihr dennoch passende RSS-Feeds an euren Mastodon-Account schicken wollt… ein kleines, feines Tool dafuer ist
Masto-Feed!

Update: Wenn ihr gleich die ganze Liste in euren Account importieren wollt, dann koennt ihr diese hier runterladen. Wie ihr diese dann in euer Mastodon-Konto bekommt, das erklaere ich euch nach dem naechsten Abschnitt, denn dort findet ihr eine weitere Follow-Liste.

2. Schaut mal wer alles hier ist!

Na klar, es hilft natuerlich den Social Media Zugpferden zu folgen. Letztendlich generieren diese auch die Reichweiten, um andere User:innen von den Vorteilen Mastodons zu ueberzeugen. Eine wirklich ueberschaubare Liste einiger meiner Lieblingsaccounts.

Deutschsprachig:

International:

Und wenn ihr die jetzt nicht einzeln anklicken & es stattdessen ganz komfortabel haben wollt, dann koennt ihr alle diese Accounts einfach als CSV-Liste » HIER RUNTERLADEN « und ganz einfach in den Settings eures Accounts:

importieren. Ist das nicht grossartig? Btw. ist das natuerlich eine sehr persoenliche Liste, aber die gibt euch eine gute Grundlage. Entfolgen koennt ihr immer noch!

Und wenn ihr noch eine kategorisierte Directory sucht, die zwar nur englischsprachige Accounts (zumindest ist das mein Eindruck) listet, dafuer aber wirklich schoen sortiert… Auf gehts zur Fedi Directory!

Update: Mit MastoDir gibt es nun ein aehnliches Projekt auf Deutsch!

Natuerlich gibt es auch noch Listen zu internationalen Journalist:innen wie z.B hier in einem Google Doc oder hier in einer praktischen Uebersicht. Wer nach deutschsprachigen Medienschaffenden sucht wird hier fuendig.

Aehnliche “Sammlungen” gibt es auch fuer Politiker:innen, Akademiker:innen, Jurist:innenihr seht also, dass auf Mastodon wirklich schon richtig viel Qualitaetscontent von Qualitaetskonten fuer Qualitaetsleser:innen unterwegs ist. Ich werte das einfach mal ganz subjektiv und bin da bisher von diesen Accounts auch noch nicht enttaeuscht worden!

Und wenn ihr das alles nach den ersten Schritten ein wenig automatisieren wollt: schaut euch mal Who to Follow an! Einfach eure Instanz eingeben und ab geht die Post :)

3. Behoerden

Schauen wir doch einmal auf unsere Ministerien und Behoerden, denn auch dort hat sich einiges getan. Eine erste Uebersicht:

Ihr koennt auf der Instanz des Bundes selbst auf Entdeckungsreise gehen und auswaehlen, welche Accounts fuer euch interessant sind. Es lohnt sich!

Richtig spannend finde ich euch die “Bundestags-Bots”, die der Jannis Hutt gebaut hat!

4. Universitaeten

Auch bei den Hochschulen hat sich so einiges getan. Hier eine kleine Liste ohne auch nur ansatzweise den Anspruch auf Vollstaendigkeit zu erheben. Mastodon ist wahnsinnig dynamisch und ich komme da nun einfach nicht mehr nach!

Da fehlt noch einiges… also worauf wartet ihr an den deutschen und internationalen Unis?

5. NGOs

6. Macht euch keinen Stress!

Ihr muesst es ja auch am Anfang nicht direkt uebertreiben. Wenn ihr zum Beispiel nach Hashtags wie… sagen wir mal #neuhier oder #DigitalArt sucht, dann findet ihr 1. vielleicht spannende Accounts, die mit euch zusammen Mastodon entdecken koennen oder beim 2. Hashtag inspirierende Kuenstler:innen, mit denen ihr euch austauschen koennt.

Macht euch keinen Stress! Wenn ihr in eine neue Wohnung zieht, dann klingelt ihr ja nicht auch am ersten Tag die gesamte Nachbarschaft zusammen und fragt, welche Interessen die haben und ob man sich nun taeglich zum Kaffeekraenzchen treffen sollte, oder?

Die Fediverse Netiquette

An dieser Stelle kommt das wohl laengste Zitat, welches ich jemals ins Netz gepackt habe. Leah ist Admin der Instanz chaos.social und hat es mir erlaubt ihren wichtigen Thread zum Miteinander im Fediverse und damit auch auf Mastodon zu veroeffentlichen

Fediverse Kultur Debatte, meine Perspektive

Etwas Kontext von mir dazu: Ich betreibe zusammen mit meinem Co-Admin die Instanz chaos.social seit inzwischen über 5 Jahren, hab also sehr weitgehend mitbekommen wie sich das Fediverse seit dem aufkommen von Mastodon entwickelt hat.

Es gab immer wieder Zeiten, zu denen mehr Menschen ins Fediverse kamen. Da hat ich immer das Gefühl dass es etwas geknirscht hat. Mal mehr mal weniger, mal freundlicher mal weniger freundlich. Das ist völlig normal und gibt sich wieder. Das Fediverse entwickelt sich weiter. Manche Menschen haben Freude am anderen Umgang miteinander hier gefunden, andere nicht. Letztere sind meistens gegangen oder haben sich eine eigene Instanz aufgebaut.

Über die Zeit hat sich hier so eine Art Safespace auf vielen Instanzen gebildet, mit zum Teil ungeschriebenen Regeln, an die sich meistens gehalten wurde. Wir bei chaos.social zum Beispiel haben unsere Instanz schon immer als unser Wohnzimmer betrachtet, in dem wir möchten, dass alle eine schöne Zeit haben.

Das bedeutete aber auch, dass man Rücksicht aufeinander nimmt. Und wer sich zu sehr daneben benimmt, musste gehen (fast immer andere Instanzen). Das war und ist notwendig für den Safespace. Zu diesen etablierten Regeln gehört für mich zum Beispiel, dass Bilder eine Bildbeschreibung haben sollten, damit auch das Fediverse inklusiver ist.

Genau so mit CWs, damit Menschen entscheiden können, wann sie sich mit einem Thema auseinandersetzen und wann nicht. Das hilft, zum Beispiel bei einer Depression, ganz enorm klar zu kommen. Und bisher hat sich da immer ein Mittelmaß gefunden. Menschen haben einfach mit der Zeit gelernt was ein CW haben sollte und was nicht und so hat sich das zurecht gewackelt.

Diesmal ist es anders. Diesmal sind in sehr kurzer Zeit sehr viele Menschen neu ins Fediverse gekommen. Das ist cool und gut. Viele Leute für die ich früher doch ab und an auf Twitter war, sind jetzt hier. Leider wissen viele dieser Menschen noch nichts von den Safespaces hier und den Regeln in selbigem, damit wir alle eine so flauschige Umgebung wie bisher haben. Deshalb gibt es viele Diskussionen darüber, Wunschäußerungen und Aufforderungen mal freundlicher, mal weniger freundlich.

Problematisch wird es für mich, wenn Menschen die noch neu hier sind sofort anfangen ihre Perspektive als die einzig richtige zu betrachten. Wenn es heißt, wir benutzen CWs die letzten 5 Jahre falsch und überhaupt machen wir das alles nicht richtig. Für mich würde ich da sagen: nein, wir haben das Tool einfach für uns angepasst um einen guten Ort zu schaffen, das passt schon so, bitte nimm das ernst.

Dadurch fühlt sich das für mich häufig so an: Stell dir vor du hast ein Vereinsheim der ein Safespace ist, mit Regeln die helfen, dass sich alle möglichst wohl fühlen. Weil dein Vereinsheim einen guten Ruf dadurch hat, kommen ganz viele neue Leute dazu, stellen dann aber jede Regel in Frage, benehmen sich daneben und wollen auch eigentlich nicht darüber diskutieren warum Dinge sind so wie sie sind. Wärst du da glücklich in so einer Situation?

Vielleicht eher nicht. Und das ist wie ich glaube die Ursache der aktuelle Diskussionen. Die Menschen hier haben Angst um das geschaffene, denn wenn die Regeln im Safespace verloren gehen, dann wird es nicht nur ein ungemütlicher Ort, sondern viel mehr ein Ort der alles verloren hat was ihn vorher gerade so beliebt gemacht hat.

Es geht meinen Augen nicht darum Veränderung abzulehnen, das Fediverse hat viele Dinge die besser werden können wie ich finde, aber es gibt auch vieles das echt gut ist und das würde zumindest ich und wie ich es so lese auch viele Andere gerne beibehalten.

Der Frust und die Angst um den eigenen Safespace lassen gerade die Diskussionen an manchen stellen immer heftiger werden. Der Ton wird rauer und das ist schade, aber mit der Erklärung wird es vielleicht etwas verständlicher für die, die der Debatte nur mit großen Fragezeichen gegenüber stehen und sich dadurch unwohl fühlen. Aber auch für alle anderen die sich fragen, was das ganze denn überhaupt soll.

Wir sind hier um gemeinsam eine gute Zeit zu verbringen, um uns darüber auszutauschen was uns aufblühen lässt und Freude macht. Um unsere Kunst zu zeigen oder über Technik abzunerden. Das Fediverse ist so vielfältig wie seine Bewohner. Und ja manchmal wollen wir über Politik reden, machmal ist uns aber auch einfach nur nach guter Laue auch wenn die Welt um uns brennt, das braucht es auch mal. Durchatmen können um dann weiter die Welt zu verbessern.

Hier der Link zum originalen Thread https://chaos.social/@leah/109299068418836762

In eine aehnliche Richtung geht dieser Text hier und ja, ich kann es voll und ganz nachvollziehen. Mastodon erlebt eine Dynamik, mit der wahrscheinlich niemand so gerechnet hat und selbstverstaendlich gehoert es immer dazu, dass man sich verdammt noch einmal benimmt, wenn man als Gast, Neu-Bewohner:in oder einfach nur stille Beobachter:in hinzukommt. Ich habe das nie anders gelernt.

Was ich aber auch wichtig finde zu erwaehnen… Eugen, der Entwickler von Mastodon, macht eine wunderbar diplomatische Ansage in seine Plattform hinein:

Seid einfach nett zueinander, helft euch gegenseitig… schaut euch vielleicht auch noch einmal diese Ausfuehrungen zu Content Warnings an und, wie Leah es so schoen sagte, lasst uns zusammen ne gute Zeit haben. Also all das, was ich mir in meinem seit Jahrzehnten so romantisch verklaerten Blick auf das Netz wuensche!

Datensicherheit und Mastodon

Lasst uns mal ueber Privacy und Datensicherheit reden und dabei direkt von Anfang an ein paar Standards umsetzen: Starkes Passwort und natuerlich 2FA

Ich finde da geht heutzutage kein Weg mehr dran vorbei, also richtet diese zusaetzliche Sicherheitsbarriere fuer euer Konto ein!

Direktnachrichten

Mastodon dm

Aufgepasst, denn Mastodon verschluesselt nicht eure Direct Messages und weist da auch drauf hin. Mal davon abgesehen, dass theoretisch auch der gute Elon Musk auf Twitter eure privaten Nachrichten lesen koennte (behaupte ich mal frech), hier solltet ihr euch mit persoenlichen Informationen zurueckhalten! Btw. wenn ihr Dritte mit dem Mastodon Handle in einer Direktnachricht nennt… booom! Die koennen direkt alles mitlesen. Also aufgepasst und wenn ihr noch mehr Infos zu den Direktnachrichten benoetigt: Gizmodo hat eine tolle Anleitung!

P.S. Und ja, Mastodon und das Fediverse sind verwundbar. Spannende Diskussion dazu > https://cybervillains.com/@alex/109321241391541589

That’s it!

Jau, mehr gibt es ehrlich gesagt nicht zu bedenken. Lasst euch nicht von Unbekannten in irgendwelche Handlungen reinscammen, seht zu dass ihr auf vertrauenswuerdigen Instanzen/Servern eure Homebase errichtet und Vorsicht vor vermeintlichen Celebrities… es gibt hier keine unabhaengige Verifizierung!

Apps

Ich mache es hier ziemlich kurz, denn ihr findet alle Apps, nicht nur die offiziellen, auf der Mastodon-Homepage! Auf meinem Android-Phone nutze ich Tusky und auf meinem iPad Toot. Probiert bitte aus was euch da zusagt. Auch mit den Haus-Apps werdet ihr euch schnell zurechtfinden. Wer Bock auf Frickelei hat: Fedilabs und Subway Tooter sind maechtige Prograemmchen mit vielen Einstellungsmoeglichkeiten. Ich mag es einfach und clean und deshalb habe ich mich fuer diese beiden Varianten entschieden.

Nuetzliche Tools

Mit Debirdify koennt ihr Accounts, denen ihr auf Twitter gefolgt seid, auf Mastodon finden. Das macht uebrigens auch Fedifinder und https://instances.social/ habe ich euch ja schon bei der Instanz-Auswahl vorgestellt.

Wenn ihr nach spannenden User:innen suchen wollt, die auch ueber eure Interessen tooten, dann schaut mal bei https://fediverse.info/explore/people vorbei und wenn ihr Follower-Listen erstellen wollt, diese ex- und wieder importieren, dann ist Followlists einfach eines der grandiosesten Tools, die ich mir vorstellen kann.

Und wer jetzt wirklich immer noch Inhalte rueber nach Twitter packen moechte (oder gar diese nach Mastodon)… es gibt diverse Crossposter und dies ist einer davon! Tipp: postet lieber von Mastodon rueber nach Twitter. Danke!

Weitere Anleitungen und Linklisten

Ich bin ja ein riesiger Freund von persoenlichen Erfahrungsberichten… am liebsten noch mit einer Prise Storytelling und da moechte ich euch 2 Artikel ans Herz legen.

Aljoscha Rittner zu seinen #neuhier Erfahrungen, obwohl sein Account schon 5 Jahre alt und Nele Hirsch ueber ihren Weg ins Fediverse.

Wenn ihr klassische Ratgeber sucht, dann muss ich ganz einfach die Zusammenfassungen von Netzpolitik und die von Heise nennen. Und mit einem ganz ganz dicken Ausrufezeichen den Leitartikel von Mike Kuketz. Was Mike auf seinem Blog fuers Fediverse und Mastodon macht (uebrigens auch wie er die Mythen aus der Twitter-Blase abfruehstueckt)… ehrlich, das ist einfach nur grossartig! Und wer alles noch einmal schoen sortiert haben moechte: auf nach Mastodonien! Reicht alles noch nicht? Du willst mehr? Vielleicht sogar eine eigene Instanz aufsetzen? Hier gibt es eine super Anleitung, wenn auf auf Englisch!

Oh und bevor ich es vergesse: Digitalcourage.de hat eine grossartige Anleitung, aber nicht nur das… die sind auch immer wieder Teil der Fedihelp-Sprechstunde.

Last but not least moechte ich euch unbedingt noch die umfangreiche und gut kategorisierte Linksammlung von Katja Diehl empfehlen & fuer alle Twitter-User:innen die sich immer noch nicht entscheiden koennen.. dieser Thread vom Peter Jakobs:

P.S. Einen lege ich noch nach, weil wichtig! Wie schaut es denn mit der Haftung in dezentralen Netzwerken aus? Spannende Folge des Rechtsbelehrung-Podcast von Marcus Richter und Thomas Schwenke!

Also worauf wartet ihr?

Ihr Lieben, wir haben hier zusammen eine wirklich einmalige Chance uns gegen den Kontrollverlust der Gatekeeper und sozialen Netzwerke zu stemmen. Und all dies passiert ohne irgendeinen Metaverse, Krypto, Web3 oder NFT-Bullshit. Offen, transparent, dezentral und nicht getrieben von monetaeren Interessen. Nein, das Fediverse ist nicht perfekt, aber die Ineffizienz dieser dezentralen Struktur hat auch Vorteile und diese werden vor allen Dingen von Werten getrieben!

Kommunikation gehoert in die oeffentlichen und nicht in die Haende von privaten Verhaltens-Manipulations-Maschinen!

Genau hier setzt das Fediverse an und das wollte ich auch bereits mit meinem ersten Artikel zum Fediverse rueberbringen, den ihr hier noch einmal geniessen koennt:

MeTacheles
Warum wir mehr Fediverse brauchen!
Listen now (18 min) | Ich habs getan und mich nach ueber 14 Jahren von Twitter zurueckgezogen. Erst war es nur eine 14-taegige Pause, dann hat mich die Uebernahmeschlacht mit Elon Musk komplett rueber nach Mastodon geschubst. Und damit in Das Fediverse Damit wir gleich am Anfang wissen, wohin die Reise geht… ich werde hier keine Anleitung fuer die Nutzung des Fediverse auffahr…
Listen now

Ich…. nein, das Fediverse freut sich auf euch und wenn ihr mir dort folgen wollt, dann koennt ihr das » HIER « tun!

Dir hat dieses “Tootorial” gefallen & moechtest mehr ueber Netzkultur, Tech, Nachhaltigkeit und Mobilitaet lesen… ich wuerde mich wirklich ueber dein Abo freuen!


Infografik der Woche

Ich habe mich dann tatsaechlich mal hingesetzt und eine kleine Quick Tipps Infografik fuer Mastodon gebastelt, die ihr auch gerne teilen und veraendern koennt. Und wenn die euch was wert ist… spendet nicht an mich, sondern an die Admins eurer Instanz, denn die sind hier die eigentlichen Held:innen!

Diese Infografik ist spannend fuer deine Follower:innen? Dann teile die doch mit denen und na klar kannst du die auch einfach rauskopieren!

Share


I wanna feel the change consume me,
Feel the outside turning in.
I wanna feel the metamorphosis and
Cleansing I've endured in

Forty-Six & 2 - Tool

I watched C-beams glitter in the dark near the Tannhäuser Gate. All those moments will be lost in time, like tears in rain.

Feingedrucktes

Kippe aus, anschnallen und festhalten. Ich knalle jetzt durch 2 Wochen des Muskschen Offenbarungseid und das hat einen Grund! Noch nie in der Geschichte des Netzes hat ein Egomane sich derartig fuer die Umbenennung des Dunning Kruger Effekts qualifiziert.

Es gibt dafuer unzaehlige Zusammenfassungen, aber keine ist besser als die der New York Times, die von Musk in den letzten Wochen immer mal wieder als Fake News Schleuder diskreditiert wurde. Halt, ich mache eine kleine Einschraenkung, denn auch Netzpolitik hat hier ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Danke dafuer!

Elon Musk generiert mit der Stable Diffusion AI

Braucht es da ueberhaupt noch Hinweise auf die Verifizierungs-Katastrophe, die durchgeknallte Idee Konten der User:innen mit Twitter zu verbinden oder der ultimativen Ansage, dass Twitter Pleite gehen koennte?

Freunde… ja, Twitter hatte gut $5 Mrd langfristige Verbindlichkeiten, aber auch $2.7 Mrd in Cash und einen Free Cashflow von >$1 Mrd! Wenn also ein “Journalist” meint, dass eine Twitter Pleite nicht an Musk liegen wuerde… mich macht das alles nur noch sprachlos. Lass dein Jeanssparbuch neu laminieren und gut ist!

Halt… ich bin schon wieder zu weit vorgeprescht, denn Musk hat im Kontext von Bankkonten der User:innen und Twitter noch was rausgehauen:

Das hat so “Komm in die Gruppe, Brudi”-Vibes von Strukturvertriebler:innen, dass ich gar nicht mehr weiss, wie man diesen Clown jemals nur noch irgendwie fuer vollnehmen kann! Btw. eine schoene Zusammenfassung des Twitter Space, in dem Musk wirklich “on the fly” Ideen fuer die Zukunft Twitters raushauen durfte… here we go:

Und wenn ihr dann noch Zeit fuer den ultimativen Roast habt… dieses Video bringt den ganzen Wahnsinn auf den Punkt:

und kann eigentlich nur noch vom grossartigen Patrick Boyle uebertroffen werden:

PR-Fail des Jahrzehnts

Schlimmer als die Einfuehrunfg des Blue Checkmarks auf Twitter kann es echt nicht mehr werden. Vor 25 Jahren sahen so Warez-Pages oder irgendwelche Metalband Onlineversuche auf Tripod und Geocities aus!

Mal davon abgesehen, dass man damit nicht weniger Scams und Bots anziehen konnte, sondern gar nicht mehr mithalten konnte diese zu loeschen!

Hier mal eine kleine Sammlung des Chaos, der u.a. Milliarden an Boersenwerten vernichtet hat:

Twitter Fake Accounts die verifiziert wurden

Richtig uebel wird es aber, wenn Musk wirklich vor aller Augen seine Maske abzieht. Nicht nur, dass er a) nichts von Coding und Social Media versteht, er haut b) nocht voellig haltlose Statements raus, die dann c) von Angestellten korrigiert werden, die er dann d) dafuer feuert! Reicht noch nicht? Final haut er dann exakt das raus, was der gefeuerte Angestellte bereits erklaerte:

Keine Angst, MeTacheles macht nach dieser Ausgabe eine Elon Musk-Pause und das wollt ihr nicht verpassen! Einfach unten eure Email fallen lassen, auf Subscribe klicken und in Zukunft feinste Kommentare direkt in die Inbox geliefert bekommen. Kostenlos!


Social Media

Und sonst so?

Das war hier nicht nur eine der laengsten und emotionalsten Ausgaben von MeTacheles, sondern fuer mich auch eine der wichtigsten! Nicht nur, dass mir der Gegenentwurf Fediverse und Mastodon wirklich unfassbar am Herzen liegt, nein ich habe natuerlich auch den 2. Teil dieser Folge mit einer gewissen Genugtuung geschrieben. Wenn du dir fast ein Jahrzehnt ueber Hate und Shitstorms der Musk-Kultist:innen geben musst, dann tut es schon irgendwie gut zu sehen, wie der “Techno King” sich nun vor allen nackig macht und darunter ein extrem duennhaeutiger Wichtigtuer ohne Plan zum Vorschein kommt.

Leid tut es mir fuer Twitter, die tausenden gefeuerten Angestellten und deren Familien. Auch das unterscheidet mich von Musk, der nach diesen Massenkuendigungen die Zeit hat die Idee von Twitter und die Arbeit derer, die daran geglaubt haben, so zu verhoehnen:

Und damit machen wir den Deckel drauf und zwar gaaaaanz langsam, mit ein wenig Klingklang vom Holz-Xylophon, Raeucherstaebchen-Geruch in der Nase und der Aussicht, dass ich mir gleich nach dem Yoga ne feine Soto Ayam reinbomben und zurueck an den Pool rollen werde.

Bali ist fuer mich wie Mastodon bei den sozialen Netzwerken. Ein riesiger Spa und den braucht es einfach immer mal wieder!

Bleibt gesund und passt auf euch auf!

Sascha

Dir hat MeTacheles gefallen und du bist genau jetzt emotional so getriggert, weil ich dieses Werk in meinem 1. Urlaub nach 3 Jahren gebastelt habe... dann teile diese frohe Botschaft doch mit deinem Netzwerk!

Share